Für alle Steuerpflichtigen

Spendenbescheinigungen können unter bestimmten Bedingungen auch als schreibgeschützte Datei elektronisch übermittelt werden

6. April 2017

Die Finanzverwaltung hat mit Schreiben vom 6.2.2017 (Aktenzeichen IV C 4 – S 2223/07/0012) darauf hingewiesen, dass Spendenbescheinigungen unter bestimmten Bedingungen auch als schreibgeschützte Datei elektronisch an den Zuwendenden übermittelt werden können. Voraussetzung ist insbesondere, dass der Zuwendungsempfänger die Nutzung eines entsprechenden Verfahrens dem zuständigen Finanzamt angezeigt hat und




  • die Zuwendungsbestätigungen einen Hinweis auf die Anzeige an das Finanzamt beinhalten,

  • dem amtlich vorgeschriebenen Vordruck entsprechen und

  • eine rechtsverbindliche Unterschrift beim Druckvorgang als Faksimile eingeblendet oder beim Druckvorgang in eingescannter Form verwendet wird.


Hinweis:


Diese Regelung gilt nicht für Sach- und Aufwandsspenden. In diesen Fällen ist stets eine Spendenbescheinigung in Papierform mit eigenhändiger Unterschrift des Zuwendungsempfängers erforderlich.


Handlungsempfehlung:


Erhalten Stpfl. als Zuwendende Spendenbescheinigungen in elektronischer Form, so sollte geprüft werden, ob vorgenannte Bedingungen erfüllt sind.


 
Zur Übersicht