Für Arbeitgeber, Für Arbeitnehmer und Arbeitgeber

Rechengrößen der Sozialversicherung für 2020, Beitragssätze Sozialversicherung

16. Dezember 2019

Die maßgeblichen Rechengrößen für die Sozialversicherung werden alljährlich an die Einkommensentwicklung angepasst und stellen sich für 2020 wie in der Übersicht „Beitragsbemessungsgrenzen“ aufgeführt dar.


Übersicht: Beitragsbemessungsgrenzen


 2019










































































































Rentenversicherung und Arbeitslosenversicherung

West



Ost



2020


2019

2020


Beitragsbemessungsgrenze        
– jährlich 80 400,00 € 82 800,00 € 73 800,00 € 77 400,00 €
– monatlich 6 700,00 € 6 900,00 € 6 150,00 € 6 450,00 €
Gesetzliche Krankenversicherung/Pflegeversicherung

2019



2020



2019



2020


Beitragsbemessungsgrenze        
– jährlich 54 450,00 € 56 250,00 € 54 450,00 € 56 250,00 €
– monatlich 4 537,50 € 4 687,50 € 4 537,50 € 4 687,50 €
Versicherungspflichtgrenze        
– jährlich 60 750,00 € 62 550,00 € 60 750,00 € 62 550,00 €
– monatlich 5 062,50 € 5 212,50 € 5 062,50 € 5 212,50 €
Versicherungspflichtgrenze für Arbeitnehmer, die am 31.12.2002 PKV-versichert waren        
– jährlich 54 450,00 € 56 250,00 € 54 450,00 € 56 250,00 €
– monatlich 4 537,50 € 4 687,50 € 4 537,50 € 4 687,50 €

 

Hinweis:

Der Anstieg der Beitragsbemessungsgrenzen führt bei höher verdienenden Arbeitnehmern zu einem Anstieg der Sozialabgaben sowohl für den Arbeitgeber als auch für den Arbeitnehmer.


Die Beitragssätze zur Sozialversicherung bleiben nach jetzigem Stand – abgesehen von Zusatzbeiträgen der Krankenkassen – im Wesentlichen unverändert. Einzig der Beitrag zur Arbeitslosenversicherung soll ab dem 1.1.2020 befristet bis Ende 2022 auf 2,4 % (2019 noch 2,5 %) gesenkt werden.

Zur Übersicht